Im Juli wurde in Kloster Seeon der Oberbayerische Kulturpreis 2018 verliehen.

Die Süddeutsche Zeitung schreibt dazu unter der Überschrift "Volkstheater mit Niveau", Zitat:
"... und einer der beiden Prämierten ist ein Mann, der nicht nur ein kreatives Multitalent ist, sondern auch enge Bezüge zum Landkreis München hat:
Der Autor und Regisseur Marcus Everding ist nicht nur langjähriger Leiter der Carl-Orff-Festspiele Andechs, er schreibt seit 2004 auch für die Ayinger Gmoa-Kultur Theaterstücke, die von der Ortsgeschichte inspiriert sind.  ...
... 
In Kooperation mit Michl Wöllinger, dem Vorsitzenden der Ayinger Gmoa-Kultur, hat er aber auch zahlreiche andere lokalhistorische Stoffe als Quell für seine Stücke verwendet, zuletzt "Brudermord in Aying". Im kommenden Herbst wird es eine weitere Uraufführung geben. Diesmal heißt das Stück "Die Helfendorf Cops - Das Salz der Erde".
Die Verleihung des Oberbayerischen Kulturpreises ist also auch eine Würdigung für die Arbeit der "Ayinger Gmoa-Kultur". ..."

>> Süddeutsche Zeitung, 24. Juli 2018 >>

Wir freuen uns, mit Marcus und für uns.

 

festspiele_06v2 Emmerami-Festspiele